Droste-Wochenende bietet Filmkunst und Jazz

Droste-Wochenende bietet Filmkunst und Jazz

Jan Klare Quartett spielt am Hawerkamp

Die Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe “Mit Droste im Glashaus”, die derzeit am Hawerkamp 31 in Münster gastiert, verspricht wieder ein anregendes Wochenende im Zeichen der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Werk Annette von Droste Hülshoffs. Zunächst werden am Freitag, 13. September 2019, um 19 Uhr am Hawerkamp zwei Kurzfilme von Studierenden der Universität Paderborn gezeigt. Im „Droste Poetry Film“ werden vertraute Droste-Verse dialogisch aufgegriffen und Gegenstand einer kreativen Transformation. Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Rita Morrien wurde mit Schauspieler*innen des Theaters Paderborn umgesetzt.

Im Film „Paterland“ der Jungregisseurin Alice D. Bleistein geht es um Fragen von Heimat und Identität. Ist ‚Heimat‘ als ursprünglich patriarchal und territorial geprägter Begriff noch tragbar? Wie wird heute in Politik und Co. mit ihm gespielt und welche Konsequenzen können für das Individuum entstehen, wenn es sich nicht mit dem Heimatideal identifizieren kann, das die Mehrheit ihm vorlebt? Im Anschluss an das Doublefeature findet ein Gespräch mit den Künstlerinnen statt. Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Rita Morrien. Eintritt: Pay after.

Jan Klare (Foto: Wilko Franz)

Am Samstag, 14. September 2019, bringt dann das Jan Klare Quartett ab 19:30 Uhr im Leeratelier am Hawerkamp 31 Jazz und Lyrik Annette von Droste-Hülshoffs zusammen. „Mit Droste im Glashaus“ präsentiert zum Finale der Reihe in Münster eine ganz besondere Neuauflage des renommierten Projektes „Die entfesselte Droste“ mit Jan Klare am Saxofon, Tim Isfort am Bass, Oliver Siegel am Akkordeon und dem Gesang Marie Daniels.

1997 schrieb der bekannte Jazzmusiker Jan Klare auf Einladung des internationalen Jazzfestivals Münster zum 200. Todestag von Annette von Droste-Hülshoff „Die entfesselte Droste“. Eine Tournee, ein Mitschnitt bei Radio Bremen und eine CD-Produktion sowie diverse Auftritte folgten. Für die intermediale Veranstaltungsreihe „Mit Droste im Glashaus“ entwickelte Jan Klare, der unter anderem durch seine mit dem Jazzpreis Ruhr ausgezeichnete Big Band The Dorf bekannt ist, eine Neufassung des Projektes. Bestehendes Material wurde nicht nur überarbeitet, sondern nimmt völlig neue Aspekte auf.

Karten für 12 Euro / 10 Euro (ermäßigt) sind an der Abendkasse erhältlich. Freie Platzwahl. Reservierungen können vorgenommen werden unter droste@schloss-senden.de oder telefonisch unter 02597-9399270.

Wer bereits früher vor Ort ist, kann sich um 18 Uhr der offenen Führung durch die Ausstellung „Wegen Umbau geöffnet – Wüste Welt, Paterland und der Traum vom anderen Raum. Mit Droste im Glashaus III“ in der Titanickhalle anschließen.

 

Das Programm des kommenden Wochenendes im Überblick:

Freitag, 13. September 2019, Titanickhalle am Hawerkamp 31
19 Uhr: „Droste Poetry Film“ & „Paterland“. Doublefeature der Kurzfilme,
anschließend: Gespräch mit den Künstlerinnen Alice D. Bleistein, Rita Morrien u.a. Moderation: Prof. Dr. Rita Morrien (Universität Paderborn)

Samstag, 14. September 2019, Am Hawerkamp 31
18 Uhr: Offene Führung durch die Ausstellung „Mit Droste im Glashaus III“
19:30 Uhr: Konzert: Jan Klare Quartett – „Die entfesselte Droste” im Leeratelier am Hawerkamp

Sonntag, 15. September 2019, Am Hawerkamp 31
15 Uhr: Offener Sandsteinbildhauer-Workshop „Aus einem Land vor unserer Zeit”

Öffnungszeiten der Ausstellung in der Titanickhalle
August – 22. September 2019
Samstags & sonntags: 15–19 Uhr

Weitere Informationen und das Programm der Veranstaltungsreihe in Münster finden Sie auf der Webseite des Projekts www.mit-droste-im-glashaus.de.