Mit Droste im Glashaus

Annette von Droste-Hülshoff ist den meisten nur als adliges Stiftsfräulein mit Hang zur fein-sinnigen Poesie bekannt. Als biedermeierliches Stück unserer heimisch-regionalen Schriftkultur wurde sie über viele Generationen konserviert. Erst seit einigen Jahren rückt auch ihre Modernität in den Fokus, werden ihre Texte neu interpretiert und mit Blick auf heutige gesellschaftliche und individuelle Herausforderungen weitergedacht – so auch im Rahmen der vom Schloss Senden e.V. ausgerichteten intermedialen Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe Mit Droste im Glashaus, in der Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichen Disziplinen bekannte und weniger bekannte Droste-Räume und Motive medial transformieren sowie Fragen nachspüren, die auch Annette von Droste-Hülshoff umgetrieben haben.

Nach dem Projektstart im Herbst 2018 auf dem Schloss Senden wandert das Projekt 2019 weiter in das Baumberger-Sandstein-Museum Havixbeck und an den Hawerkamp 31 Münster. Neben den drei Ausstellungen an den drei ganz außergewöhnlichen Orten gehören Konzerte, Poetry Slams und szenische Lesungen ebenso zum Programm von Mit Droste im Glashaus wie Workshops und Schulprojekte.

 

Das Team von Mit Droste im Glashaus

Projektleitung
Dr. Martina Fleßner
info@schloss-senden.de

Projektleitung | Workshops | Schulprojekte
Christoph Otto Hetzel
hetzel@muenster.de
0157 – 39 30 51 56
(Montag bis Freitag, 16 – 20 Uhr)

Idee | Wissenschaftliche Begleitung | Moderation
Prof. Dr. Rita Morrien
rita.morrien@upb.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Ehlert, M.A.
ehlert@schloss-senden.de
02597 – 9399270
(Dienstag und Freitag, 9:30 – 17:30 Uhr)