Spenden

Möchten Sie die Restaurierung des bedeutenden Kulturdenkmals Schloss Senden fördern?

 

Dann spenden Sie an:
Schloss Senden e.V.
IBAN DE 64 4015 4530 0038 2078 82
BIC WELADE3W
Sparkasse Westmünsterland

Eine Spendenbescheinigung senden wir Ihnen gern zu.


Sie wünschen es sich möglichst einfach und unkompliziert?
Spenden Sie direkt online über das Spendenportal der Sparkasse Westmünsterland!

Aktueller Hinweis: Am 30. Oktober 2020 um 13 Uhr startet eine ganz besondere Aktion auf dem Portal gut-fuer-das-westmuensterland.de: Die Sparkasse verdoppelt alle ab diesem Zeitpunkt über das Portal eingehenden Spenden (bis zu 100 Euro). Spenden Sie am 30. Oktober!


Wiechers-Stiftung überreicht Spende

Fenstersanierung am Rombergtrakt beginnt in Kürze

12.10.2020 | Vergangenen Mittwoch überreichte das Ehepaar Maria und Rüdiger Wiechers im Namen der Wiechers-Stiftung Dr. Franz Waldmann vom Schloss Senden e.V. eine Spende in Höhe von 6.500 Euro. Sie dient als Anschubfinanzierung für die Sanierung der historischen Fenster im Rombergtrakt. Rüdiger Wiechers betonte seine Verbundenheit mit seinem früheren Heimatort Senden und lobte das hohe Engagement am Schloss.

Bereits im vergangenen Jahr konnte die Dach- und Fassadensanierung des imposanten Rombergtrakts abgeschlossen werden. Auch Balkon und Turmspitze konnten damals saniert bzw. ergänzt werden und verleihen dem historistischen Ziegelbau von 1899 seitdem wieder einen besonderen Glanz. Lediglich die Fenster fehlten bislang im Gesamtbild. Nun sollen die etwa 40 historischen Fenster Stück für Stück aufgearbeitet werden. Dazu werden sie vor Ort ausgebaut und in einer auf Denkmalpflege spezialisierten Schreinerei in mühevoller Handarbeit restauriert. Noch in diesem Jahr geht es mit den ersten fünf Fenstern im Erdgeschoss los.

Besonders freuen wir uns darüber, dass schon jetzt mehrere private Spender dem Beispiel der Wiechers-Stiftung gefolgt sind. Wenn auch Sie einen finanziellen Beitrag – gleich welcher Höhe – zur Sanierung der Fenster im Rombergtrakt leisten möchten, kontaktieren Sie uns gern!

 


Jetzt neu: Spenden Sie einen Baum für den Schlosspark!

Der alte Schlosspark soll in Zukunft zu neuem Leben erblühen. Helfen Sie mit und pflanzen Sie „Ihren“ Baum. So gestalten Sie schon heute die Zukunft für die kommende Generation mit. Eine Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder ein runder Geburtstag können ein schöner Anlass und bleibende Erinnerung sein, Ihren Wunschbaum zu pflanzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

 


Rückblick auf die Spendenaktion zu 300 Jahren Mannenhaus

Das Mannenhaus ist letztes Jahr 300 Jahre alt geworden. Im Jahr 1719 wurde es im Zuge der barocken Erweiterung des Schlosses als harmonisches Pendant zum großen Herrenhaus errichtet, dessen Sanierung bereits begonnen hat. Damit auch das Mannenhaus wieder in altem Glanz erstrahlen kann, bedarf dieses kleine Schmuckstück einer gehörigen Politur.

Die Fundamente des an seiner Neigung leicht erkennbaren Hauses konnten bereits 2018 mittels eines Spezialverfahrens gesichert werden. Als nächstes möchten wir dieses denkmalwerte Gebäude in eine öffentliche Förderung einbringen, damit hier in nicht allzu ferner Zukunft das Schlossbau-Café eröffnen kann.

Aus diesem Grund baten wir im Advent 2019 um Spenden, um die für die Antragstellung notwendigen zehn Prozent Eigenmittel aufbringen zu können. Die große Resonanz auf unsere Aktion hat uns sehr gefreut und zeigt uns, wie viele Menschen die Wiederinstandsetzung von Schloss Senden aktiv fördern möchten.

Als Dankeschön laden wir alle Spenderinnen und Spender der Adventsaktion demnächst zu einer exklusiven Führung durch das Mannenhaus ein. Aufgrund der gegenwärtigen Coronakrise bitten wir jedoch um Verständnis, dass wir derzeit noch keinen konkreten Termin benennen können.


Rückblick auf die Spendenaktion im Frühjahr 2019

„Gemeinsam: tief verwurzelt – hoch hinaus“

Schirmherren der Spenden-Kampagne Schloss Senden: Sebastian Täger, Dr. Martina Fleßner, Matthias Löb. Foto: WN/Siegmar Syffus.

Im März 2019 riefen wir unter obigem Motto zu einer großen Spendenaktion auf, um zwei besondere Bauteile des Schlosses vor dem Verfall zu retten: Den Südturm und den Balkon am Rombergtrakt. An der Aktion unter der Schirmherrschaft von Matthias Löb, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, und Sebastian Täger, Bürgermeister der Gemeinde Senden, beteiligten sich hunderte Spenderinnen und Spender.

Inzwischen konnte der Balkon, das architektonische Kleinod über der Gräfte, wieder zugänglich gemacht werden. Der Großteil der 28 Sandsteinbaluster konnte aufgearbeitet werden, einige wenige wurden ersetzt, sodass der Balkon nun in neuem Glanz erstrahlt. Hier finden Sie einige Eindrücke von der feierlichen Einweihung Ende Juni 2019.

Zum anderen konnte dem Südturm nach mehr als 70 Jahren eine neue Spitze aufgesetzt werden. Eine Bildstrecke zur Montage, die am 3. April 2019 stattfand, finden Sie hier. Im Juli 2019 feierten wir die Fertigstellung der Südturm-Sanierung mit einer exklusiven Führung für alle Spenderinnen und Spender.

Insgesamt war die Spendenaktion ein großer Erfolg und eine wichtige Etappe bei der fortschreitenden Instandsetzung des Denkmals Schloss Senden.