Die Jugendbauhütte zu Gast am Schloss Senden

Die Jugendbauhütte zu Gast am Schloss Senden

Die Jugendbauhütte packt an

30.07.2021 | Nach coronabedingter Pause kam in diesem Monat endlich wieder die Jugendbauhütte zum Schloss, um tatkräftige Unterstützung beim weiteren Aufbau zu leisten. Insgesamt 25 Freiwillige im sozialen Jahr in der Denkmalpflege halfen in zwei Gruppen bei der denkmalgerechten Restaurierung von Schloss Senden. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung und Hilfe der Jugendbauhütte, deren Teilnehmer:innen aus ganz Westfalen anreisten.

So wurde das Gartenhäuschen an der Schlossallee aufgemessen und damit die zukünftige Restaurierung des historischen Fachwerkgebäudes vorbereitet. Ein neues Gartentor zur Wiese und der Neuanstrich des Treppengeländers zum Herrenhaus sind weitere Arbeitsergebnisse, die sich sehen lassen können (siehe Video unten).

Architekt Christian Kiesow und der Leiter der Jugendbauhütte, Bernhard Anzalone, leiteten die jungen Menschen mit handwerklichem Können und pädagogischem Wissen an. Deshalb können die jungen FSJ-ler:innen jetzt zum Ende ihres freiwilligen sozialen Jahres in der Denkmalpflege mit vielen praktischen Erfahrungen und guten Erinnerungen an Schloss Senden ihre weitere Ausbildung – vorzugsweise in der Architektur, Archäologie oder im Handwerk – beginnen. Die Westfälischen Nachrichten haben darüber ausführlich berichtet.

Der neue FSJ-Jahrgang startet im September 2021. Auch Schloss Senden wird eine neue FSJ-lerin bekommen. Weitere Ausküfte und Informationen zur Jugendbauhütte gibt es hier.