Schlösser- und Burgentag am 17./18. Juni 2017

Schlösser- und Burgentag am 17./18. Juni 2017

Die Geschichte des Wasserschlosses Senden ist bis ins 12. Jahrhundert zurückzuverfolgen. Aufgrund seiner baugeschichtlichen Vielfalt ist es als hochrangiges Denkmal eingestuft, an dem europäische Geschichte abzulesen ist. Es handelt sich um eine dreiflügelige Anlage mit Bauteilen aus der Zeit zwischen dem 15. bis späten 19. Jahrhundert, umgeben von einer doppelten Gräftenanlage. Von besonderer Bedeutung ist der Dreistufengiebel des Herrenhauses aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Als eines der ältesten Renaissancewerke dieser Giebelform ist er beispielgebend für Westfalen. Insgesamt lässt sich an der Anlage die Entwicklung von Herrenhäusern seit dem 18. Jahrhundert nachvollziehen.
Zusammen mit dem Schlosspark ist der Ort einzigartig. Als Besonderheit kann der Besucher am kontinuiertlichen Sanierungsfortschritt teilhaben.

>> Mehr Infos

Tag der Gärten und Parks

Tag der Gärten und Parks

Ein Hauch von Ewigkeit durchweht den alten Schlosspark Senden – und das gerade angesichts der Vergänglichkeit, an die uns manche Bäume erinnern. Wohl viele Geschichten könnten diese majestätischen Eichen und die Alleen erzählen, die gute und stürmische Zeiten überdauert haben.

Das Herrenhaus des Schloss Senden mit seinem typischen Münsterländer Dreistaffelgiebel entstand bereits in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Ein Plan aus der Zeit um 1703 zeigt eine verschachtelte Schlossanlage mit ergänzten Gebäuden und einem mehrfachen Ring aus Gräften und Wällen. Die ehemalige Renaissance-Landschaft mit ihren winkelig angelegten Wegen und der seitlichen Zufahrt erfuhr um 1706 nach dem Bau der zentralen Brücke mit ihren markanten Löwen eine barocke Gestaltung. In diesem Zusammenhang entstand die prächtige Lindenallee an der präsenten nördlichen Hauptzufahrt. Diese wird gekreuzt durch eine Blutbuchenallee, von der wiederum östlich und westlich des Schlosses Platanenalleen (ehemals Edelkastanienalleen) an der Außengräfte entlangführen. Weiter

Rundgang durch Schloss und Schlosspark

Rundgang durch Schloss und Schlosspark

Am kommenden Sonntag, 14. Mai 2017, um 15 Uhr bieten wir wieder die Möglichkeit, die Besonderheiten des Schlosses und des Schlossparks bei einem unterhaltsamen Rundgang kennen zu lernen:

Treffpunkt: Brücke vor dem Schloss-Innenhof
Dauer: 1 Stunde
Preis: 4,50 Euro pro Person, Kinder unter zwölf Jahre frei. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Maicafé: Maibowle, Führungen und Rätselspiel für Kinder

Maicafé: Maibowle, Führungen und Rätselspiel für Kinder

Weitere attraktive Veranstaltungen in diesem Jahr

Zum traditionellen Maicafé am Montag, 1. Mai 2017, öffnet das Schloss Senden wieder von 11 bis 18 Uhr seinen Innenhof und bietet seinen Besuchern

  • Bratwurstspezialitäten vom Gallowayhof
  • Bierspezialitäten wie Bio Craft Beer aus der Münsteraner FINNE Brauerei
  • Maibowle, Kaffee und Kuchen
  • Rätselspiel für Kinder
  • Führungen durch Schloss und Schlosspark um 12 und 15 Uhr, Preis 4,50 €, Kinder frei (Treffpunkt vor der Brücke)

Alle Besucher sind herzlich eingeladen, in fröhlicher und entspannter Atmosphäre mit uns den Frühlingstag zu genießen. Weiter

Advent auf Schloss Senden

Freitag, 9. Dezember: 15 bis 20 Uhr
Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember: 11 bis 20 Uhr

Zum ersten Mal öffnet das Schloss Senden seine schönsten Räume und den Innenhof für ein besinnliches Adventswochenende. Stimmen Sie sich mit uns in ruhiger Atmosphäre bei romantischem Kerzenschein und dem Duft von Tannengrün auf Weihnachten ein. Als Eintritt bitten wir um einen Beitrag von 2,50 Euro zugunsten der Restaurierung des Schlosses. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt. >>mehr

>> Ein Engel für den „Advent auf Schloss Senden“ / Malwettbewerb für Kinder

FilmSchauPlatz NRW – Schloss Senden

Open-Air-Kino im Schlosspark mit freiem Eintritt

Zu einem besonderen atmosphärischen Erlebnis lädt der Schlosspark Senden am Mittwoch, 17. August, ein: An diesem ausgewählten FilmSchauPlatz NRW wird bei Einbruch der Dämmerung, ab etwa 21.30 Uhr, das britische Drama „Die Gärtnerin von Versailles“ gezeigt.

Open-Air-Kino: „Die Gärtnerin von Versailles“

Weiter

Hereinspaziert in den Schlosspark Senden

Hereinspaziert in den Schlosspark Senden

Erstmalig ist das Gartendenkmal am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ dabei

Ein Tag wie gemacht, um inmitten grüner Idylle Ruhe und Erholung zu finden: Am Sonntag, 12. Juni, von 11 bis 18 Uhr, nimmt der Schlosspark Senden erstmalig am „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ teil. Vielfältig, überraschend, inspirierend – die Besucher können sich auf eine Entdeckungsreise durch die Zeit begeben oder in der Nähe der ruhenden Kraft alter Bäume die Seele baumeln lassen. Weiter

Frühling lässt sein „rotes“ Band …

Frühling lässt sein „rotes“ Band …

Wieder traditionelles Maicafé auf Schloss Senden

Am kommenden Sonntag, zum 1. Mai 2016, nehmen wir die Tradition des Maicafés auf Schloss Senden wieder auf. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, mit uns im Schlossinnenhof den Frühling zu begrüßen. Stimmen Sie sich in historisch einmaliger Atmosphäre beim Schmücken unseres „Maibaums“ mit Wunschbändern auf die schönste Zeit des Jahres ein.

Egal, ob Frühschoppen, Mittagsimbiss oder Nachmittagskaffee – von 11 bis 17 Uhr finden Sie bei uns ein reichhaltiges Angebot für Ihr leibliches Wohl.

Und vielleicht erklingt dabei von fern ein leiser Harfenton …

Freude über Interesse und Zuspruch

Freude über Interesse und Zuspruch

Das Ortskuratorium Münster der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) kam mit etwa 70 Besuchern

So viele Anmeldungen gab es für die Exkursion des Ortskuratoriums Münster der DSD, die unter anderem zum Schloss Senden führte, dass ein Omnibus nicht ausreichte. Etwa 70 potenzielle Spender nutzten die Gelegenheit, sich intensiv über die Situation unseres neu in das Förderprogramm der DSD aufgenommenen Projekts zu informieren. Für unser Schlossteam eine gute Möglichkeit, dem speziellen Publikum die Bedeutung der Schlossanlage in ihrer Breite darzustellen. Weiter

Die Jugendbauhütte füllte das Schloss mit Leben

Die Jugendbauhütte füllte das Schloss mit Leben

Von AC/DC bis hin zum Volkslied

Entspannt, fröhlich und voller Elan packten sie zu – 21 junge Menschen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Denkmalpflege leisten. Angesiedelt in der Jugendbauhütte Westfalen (Soest), arbeiteten sie im Rahmen ihrer Seminarwoche vom 5. bis 7. April 2016 am und im Schloss Senden.

Welche Musik zu Internatszeiten die Zimmer erfüllte, wissen wir nicht, bei den FSJlern  waren es die antreibenden Hard-Rock-Klänge von AC/DC beim Sägen von Türverschlägen oder ein leise angestimmtes Volkslied bei Anstreicharbeiten im Innenhof. Das machte so manche Besucher neugierig, die herzlich willkommen waren.
Weiter